The Voice of Healing - ganzheitliche Heilung an Geist Seele und Leib Informationen über Heilkunst, Gebundenheit, böses loswerden, Energetisch, Schamanisch, Christlich, Gebet,

Was auch immer du auf dieser Welt und in deiner deiner Welt bewegst... ohne die Liebe, ist es nichts als tönderndes Erz.. Wenn du der Liebe nicht vertraust, dann schau auf deine Sehnsucht, dann siehst du das du sie brauchst. Also freunde dich mit ihr wieder an, auf das alle deine Handlungen Kraft haben, die Kraft der Liebe.

Wenn du etwas großes vor hast, vergiss nicht den Kleinen dein Herz zu schenken, missachte die kleinen Schritte nicht, sie sind wichtig um weiter zu kommen.

Gott hat dich wunderbar gemacht. Natürlich hat das Wunderbare auch Fehler, mit denen das Wunderbare sich selbst und anderen auf die Nerven geht. Aber da hilft Gott beim bearbeiten. Glaube das Gott dir hilft... und du wirst Berge versetzen die dir noch im Wege zu stehen scheinen.

Frieden in unserem Geist kommt nicht durch die Erfüllung unserer Wünsche, sondern durch das Loslassen unserer Wünsche.

(Harry Palmer)

Es ist die Wahrheit die dich frei macht, nicht die Anstrengung frei zu werden.

Dankbarkeit für das was ist.
Sitz einfach ruhig da, entspanne dich, und Fokusiere dich auf dein Herz, Denk an all die Dinge für die Du dankbar sein kannst.
Ich bin dankbar das ich dieses Leben in einem Körper erleben darf.
Ich bin dankbar das er Atem durch mich fliesst.
Ich bin dankbar für meine liebevollen Beziehungen.
Ich bin dankbar für die Schönheit und Vielfalt der Natur.
Ich bin dankbar für die Tiere die in der Natur für Harmonie und dem Gleichgewicht sorgen.
Ich bin dankbar..
Ich bin..
Ich lasse mal meine Wünsche los.

Manchmal steht man vor der Frage, wer bin ich, was bin ich und was mag ich an mir, was nicht. Diese Fragen sind weder ungewöhnlich noch unpassend. Das sind normale Fragen, da das Leben in sich dynamisch ist. Alles unterliegt Prozessen, das Leben, Lebewesen, die Natur, der Kosmos. Infolge dessen ist es total sinnig nach seinem eigenen Stand zu schauen und sich zu reflektieren. Das schafft Veränderung. Doch was ist es was einen krankhaft in die Selbstablehnung führt? Da gibt es einige Faktoren... ein bedeutender Faktor könnte die Frage sein:

Nach welchen Maßstäben richtest du dein Leben und deine Gedanken und deinen Körper aus? Welche Richtschnur bestimmt dein Leben? Hast du dein Leben schon ergriffen?

Der Mensch ist ja eine Seele, die einen Körper hat und einen Geist hat. Auf der spirituellen Ebene sind alle irgendwie miteinander verbunden. Ähnlich wie ein Spinnennetz. Zuppelt man an einem Ende rum, geht die Welle bis an die anderen Enden. Da auch diese Ebene von Gott geschaffen wurde, ist sie auch nutzbar, z.B. um sich nicht mehr alleine zu fühlen. Aber das ist ein anderes Thema. Die spirituelle Ebene zeigt ja was wir eigentlich sind: geschaffene Seelen. Jede so inidviduell, schön verschieden. Die Verschiedenheit macht bunt und ist bereichernd. Dann haben wir alle irgendwie so ein "Gesetz des Jedermanns" wie es C.S.Lewis in seinem Werk "Pardon ich bin Christ (1988) " benannte.

Das Gesetz des Jedermanns definiert C.S. Lewis als etwas was offenbar in jedem Menschen veranlagt ist, gleich welcher Kultur und Nation. Z.B das man normal ehrbar ist seinen Eltern gegenüber, oder das man eigentlich niemanden ermordet, oder auch, das man eigentlich niemanden bestiehlt usw. Alles andere ist kulturelle Prägung. Die wiederum ist abhängig von den Umständen die aktuell vorherrschen, in der Region, des Landes, des Kreises indem die Kultur ausgeprägt ist und somit Einfluss nimmt. 

Nach welchem Wert, richtet man sein Leben nun aus? Dem Wert der Kultur? Der Region, der Modeerscheinung, der normativen Anpassung?
Sicher, da gibt es gute Dinge deren Prägung man schmerzlich vermissen würde, wenn sie nicht mehr vorhanden wären.. Beispiel? Versuch mal in Frankreich richtiges Brot zu organisieren...... have fun :D

Oder, richten wir einen Selbstwert an dem aus, der den Wert des Selbstes durch seine Schöpfungskraft Leben gab?

 

Forderungen anderer... 

Leidliches Thema, wichtiges Thema. Es gibt legitime Forderungen... Elternliebe den Kindern gegenüber zB. Fürsorgepflicht und vor einer Einstellung als Arzt dann doch vorher bitte erfolgreich das Medizinstudium abschließen..(das Beispiel kommt mir grad in den Sinn, da ich "catch me if you can" laufen habe im Hintergrund...)

Natürlich gibt es auch Anforderungen die nicht legitim sind. Diese sind daran zu erkennen, das sie den gottgegebenen Wert eines Menschen infrage stellt. "Du bist "nix" wenn du X nicht machst, kannst oder hast". Und da passt alles rein... die Enttäuschung über nichterfülle Erwartungen, führen die Gedanken in die Selbstablehung.. und die produziert eben das ihre... 

Auch sich selbst unvergebene Dinge können zu einem guten Stand in die Selbstablehnung führen. 

Und ja, es gibt noch viel mehr Gründe für Selbstablehnung, aber einen verdammt guten Grund, mit dem Mist aufzuhören: dein Leben.

 

Die Spiegelselbstannahme

Wenn du soweit bist, legen wir los.

  • Schaff Ruhe um dich rum. 
  • Entscheide dich, das du dich nicht mehr selbst ablehnen willst und registriere dabei das deine Gedanken dir widersprechen. Entgegne ihnen 1x!, Die Selbstablehnung hat mich nicht weiter gebracht. 
  • Atme ein paarmal durch und vergewissere dich, das dich niemand sehen kann, Fenster abdunkeln, Telephon rausstrecken usw...
  • Zieh dich nackig aus, setzt dich vor einem Spiegel und schaue dich 10min an. Du wirst dir natürlich erstmal ziemlich blöd vorkommen.. das ist egal... dir werden die wildesten Gedanken kommen... lass sie vorbeiziehen, so als ständest du am Bahnübergang, deren Schranke unten ist, du davor stehst und der Gedankenzug fährt durch. Nach ein paar mal machen, sieht das ganze schon ganz anders aus...
  • Wiederhole diese Übung für vier Wochen.

Wenn du merkst das du noch nicht so weit bist für die Übung der Spiegelselbstannahme, dann verschieb sie auf ein paar Monate und arbeite in der Zeit ein wenig an dir, das du realisierst was für einen Wert du außerhalb der Meinung anderer hast. Dafür machst du die Übung ja auch nackig, ohne Schmuck usw.. Du selbst siehst dich, ohne Markenschuhe oder oder. 

Du wirst im Laufe der Übung merken, wie du dich an dich gewöhnst und das sich langsam sogar gute Gedanken einstellen... und darum geht es ja. Das du dich annimmst wie du bist und sein wirst.

Rückschläge im Sinne von, das wieder Selbstablehnung winkt, sind kein Versagen, sondern ein Wegweiser dran zu bleiben, klar wehrt sich etwas, was jahrelang gut genährt wurde....

Viel Erfolg, wir hoffen das die Übung was ist für dich und das sie dich unterstützen kann. Wenn ja, super, wenn nicht, wird dir was anderes begegnen, was dir was bringen könnte :)

 

_derLöwe____
von the Voice of Healing

 

 

 

Real time web analytics, Heat map tracking